Penismassage (Lingammassage)

Teil unserer Tantra Massage für Männer (Intensiv-Session)

Dauer: 40 Minuten.
Energetische und heilsame Penismassage
als Bestandteil unserer Intensiv-Massage.

Nach taoistischer Philosophie besitzt der Penis (ähnlich wie Füsse oder Ohren) Reflexpunkte, die durch die gekonnte Stimulation auf die entsprechenden Organe wirken. Diese Massage hat demnach nicht nur lustvolle, sondern auch heilsame Wirkung auf Körper und Seele.

Über 25 verschiedene, auf einander aufbauende Griffe, Ausstreichungen und Massagen sorgen für ein wellenartiges lustvolles Erleben der Lust, die viele Männer in dieser Intensität leider nie kennen gelernt haben.

Die Sexualenergie wird bis in die letzten Poren über den Körper verteilt und aufgebaut. Auf diese Weise kann es dem Mann ein ganzkörperlich orgiastisches Erlebnis schaffen, das völlig neue Dimensionen der Lust eröffnet. Die Wirkung kann noch tagelang nachklingen.

Unsere Penismassage ist aber nicht “nur” der sacrale Höhepunkt unserer Tantramassage, sie wird in einzelnen Sequenzen von Anfang an in das Ritual eingebettet. Wir laden mit dieser Massage den gesamten Körper mit Sexualenergie auf wie ein Akku. Der Orgasmus bekommt dadurch eine sehr viel höhere Qalität als üblicherweise.

Man kann sich das vorstellen wie Wellen, die sich in größeren und kleineren Wogen immer mehr ausbreiten. Diese Wellen nehmen nach und nach immer mehr Raum ein, und aus einer kleinen Welle wird dann irgendwann ein stürmischer Ozean, der dem Mann fast den Verstand raubt. Das ist das Katapult ins Sein: die Trennung von der Realität – der Gegenwart – ist aufgehoben, der “Denker” wird still. Tantra hat begonnen.

Tantra und die Sexualenergie

Warum arbeiteten einige tantrische Linien wie z.b das Vacmacara Tantra ganz gezielt mit der Sexualität?

Die Tantriker nutzen die gewaltige Energie unserer Sexualität als meditatives Instrument, um die Trennung des Menschen vom Sein aufzulösen. Was aber ist damit gemeint?

Der Mensch bekam die ersten flüchtigen Eindrücke von Bewußtein (also von Meditation) während des Sexualaktes. Das war der Moment der Erkenntnis eines Phänomens: beim Orgasmus verschwinden alle Gedanken, es ist keine Kontrolle mehr möglich, Ekstase. Für einen Moment gibt es nur noch Bewußtheit, wir sind in diesem Moment vollkommen mit der Schöpfung verbunden: Glückseligkeit pur!

Wenn die Sexualenergie vom untersten Chakra nach oben steigt, nimmt sie im wahrsten Sinne des Wortes immer mehr Raum ein. Sie verdrängt den Verstand, der normalerweise 99 Prozent dieses Raumes beansprucht und uns vom Sein abtrennt. Beim Orgasmus sind wir dann vollkommen präsent, der Denker hat keine Kontrolle mehr über uns und wir sind jetzt mit dem wahren Leben verbunden. Kannst Du das nachvollziehen?

Man muss sich das vorstellen wie ein Fass, das mit Wasser bis zum Rand gefüllt ist. Wenn man Wein einfüllen möchte, dann muss man das Wasser zuerst entleeren. Sinnbildlich ist das übertragbar auf Körper, Verstand, Sexualität und Bewußtsein: das Faß ist unser Körper, der Verstand (der Denker) ist das Wasser und der Wein ist Bewußtsein. Bewußt zu sein bedeutet, dass wir im Sein verankert sind.

Dann erblühen wir, dann erschauern wir, dann nehmen wir das ganze Spektrum unserer Gefühle, Sinne und Emotionen wahr, die durch den Verstand wie von einem Schleier abgedämpft wurden.

Mehr dazu unter Curriculum.

Tantra Massage für Männer »