Teilnehmer Infos und Tips.

Unsere Gäste.

Unsere Seminare und Workshops besuchen sowohl Singles als auch Paare auf einem gemeinsamen Weg – quer durch alle Altersgruppen und gesellschaftlichen Schichten. Sie kommen aus der ganzen Welt, manchmal ist sogar die Hälfte aus dem Ausland.

Tantra Seminare werden von Menschen mit ganz vielfältigen Motiven besucht. Einige möchten ihrer Sehnsucht nach achtsamen Berührungen folgen, manche würden gerne eine Massage erlernen, sich vielleicht auf einen spirituellen Pfad begeben oder einfach nur eine schöne Zeit unter gleichgesinnten Menschen verbringen. Sehr oft kommen Menschen, die sich „im Umbruch“ befinden, sozusagen auf dem Weg einer Neuorientierung, deshalb liegt der Altersschnitt der Teilnehmer ziemlich in der Lebensmitte.

Allen scheint aber etwas gemeinsam zu sein: die Suche oder Sehnsucht nach etwas, das sich nicht so leicht beschreiben lässt – nach Wärme, Menschlichkeit, Verbundenheit. Und daß es da noch etwas anderes gibt als nur funktionieren zu müssen im täglichen Leben. Was sie hier gefunden haben, geht weit über die Zeit der Seminare hinaus, wie wir aus vielen feedbacks unserer Gäste wissen.

Wir.

Was wir sind: authentisch.

Was wir nicht sind: „spirituell overdressed“. Wir stehen mit beiden Beinen fest verwurzelt in der Erde, wir haben Ecken und Kanten, vermeintliche Stärken und Schwächen – also all das, was zu einem Menschsein in unserer Gesellschaft dazugehört.

Ein paar Tips für Neulinge.

Ein Tantra Seminar ist mit nichts vergleichbar was Du schon kennst. Deshalb solltest Du in eigenem Interesse ein paar Dinge berücksichtigen, damit Du nicht mit falschen Vorstellungen anreist.

Konzentriere Dich ausschließlich auf das Event und versuche nicht, z.B. das berliner Kultur-Angebot mit zu nehmen frei nach dem Motto „na wenn ich schon mal da bin…“. Diese Tage kannst Du Dir vorstellen wie ein Retreat. Kläre im Vorfeld alle Dinge, die noch unerledigt sind, damit Du Dich während des Events um nichts mehr kümmern musst. Lass alles, was Dich ablenkt, zu Hause und schaffe Dir Freiraum – sonst beraubst Du Dich selber der Grundlage für eine tiefe Erfahrung. Es gibt nichts wichtigeres in dieser Zeit als Du selbst.

Hinweis für Paare.

Wenn Ihr als Paar teilnehmen wollt, dann könnt Ihr entscheiden, ob Ihr die Übungen mit Eurem Partner macht oder Euch für die Gruppe öffnet. Wir sehen manchmal, dass sich Paare (unbewusst) abgrenzen und sich dadurch vielleicht einer schönen Erfahrung berauben.

Unser Rat: legt Euch doch einfach nicht von vornherein fest und schafft Euch Freiraum! Es gibt Übungen, die macht Ihr gemeinsam – und bei anderen wiederum ist es sinnvoll sie gezielt mit einem fremden Menschen durchzuführen (z.B. Sharings). Jeder Tag und jede Stunde ist eine andere Situation, ein anderes Gefühl – tut dann einfach das, was für Euch genau zu diesem Zeitpunkt stimmig ist.

Weitere Infos: